Heizungsanlagen
Solar
DACHS
Siegfried Bruni
Das komplette Programm
energiesparender
Heiztechnik
Datenbank Förderungsmittel Heizung

Fördermittel-Datenbank von Viessmann
mehr...


Rechner Fördermittel

Fördermittel-Suche - für private Bauherren und Modernisierer
mehr...


Energiespartipps

Energiespartipps für Bürger und Unternehmen
mehr...

Warme Luft…

Heizung ist heute weit mehr als ein warmes Wohnzimmer - spätestens seit steigenden Brennstoffkosten und dem allgegenwärtigen Schlagwort Treibhauseffekt und Klimaschutz lohnt es sich über die eigene Heizung nachzudenken. Dabei entscheiden die unterschiedlichsten Gesichtspunkte über das individuell optimale Heizsystem: von den baulichen Voraussetzungen über ökologische Vorstellungen bis hin zu finanziellen Förderungen vom Staat. Aber es kommt nicht nur auf die Auswahl des Heizsystems an – auch im Bereich der Heizkörper hat sich viel getan: vom schicken Designerheizkörper in Wellenform bis hin zur unsichtbaren Wandheizung oder in den Boden integrierte Heizschlitze. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten!

Übrigens, wir sind auch Spezialisten in Sachen Kamin, schließen Ihren Schwedenofen fachgerecht an und bringen auch nachträglich Außenkamine an. Mit unserem Kernbohrgerät kommen wir durch jede Mauer.

Kurzum: Wir beraten Sie gerne und sind Ihr Partner im Bereich Energie- und Gebäudetechnik!



Nachfolgend die wichtigsten Heizsysteme für Sie im Überblick:

Heizsysteme mit Brennkesseln
Das Prinzip der Heizsysteme mit Brennkesseln ist grundsätzlich immer gleich: Im Haus ist ein eigener Brennkessel zentral angebracht der mit Öl, Gas, Pellets oder Holz betrieben wird und die Heizkörper mit Wärme versorgt. Moderne Heizkessel verbrennen die Stoffe sehr effizient.

Kesseltausch
Wird die entstehende Abluft zur Erwärmung des Brauchwassers genutzt, liegen die Einsparmöglichkeiten eines modernen Heizkessels gegenüber den Vorgängermodellen bei bis zu 30 %. Auch das Prinzip des Niedertemperaturwärmeerzeugers, der seine Kesseltemperatur an Außengrad und Bedarf anpasst, spart Energie und vermindert den Abgasausstoß.
Ein Kesseltausch in bestehenden Heizungsanlagen macht also langfristig sowohl aus Energiespargründen und auch zur Kosteneinsparung auf jeden Fall Sinn. Übrigens, bei jedem Kesseltausch sollte auch gleich der Kamin saniert werden, um auch hier die Emissionswerte zu minimieren.

Trotz des gleichen Grundprinzips gibt es aber aufgrund der eingesetzten Brennstoffe erhebliche Unterschiede:

Ölheizung
Der Klassiker bei den Heizsystemen – Ölheizsysteme sind bewährt und meist günstig in der Anschaffung. Jedoch ist Öl ein fossiler und somit endlicher Rohstoff. mehr...

Gasheizung
Eine Gazheizung wird in der Regel mit Erdgas betrieben, es gibt aber auch Flüssiggasanlagen mit eigenen Tanks pro Heizungsanlage und Biogasanlagen mit Gasgewinnung aus organischen Abfällen. mehr...

Holz/Pellets
Diese Heizsysteme können entweder mit Holz, Hackschnitzel oder Pellets betrieben werden, wobei letztere die am häufigsten eingesetzten Brennstoffe sind. mehr...



Blockheizkraftwerk DACHS
Bisher waren Blockheizkraftwerke meist nur für große Firmen, Behörden oder z. B. Krankenhäuser sinnvoll – ein eigenes Kraftwerk das Strom und Wärme erzeugt. mehr...



Luft – Wasser – Erde – ein Heizsystem der Elemente
Eine Wärmepumpe entzieht Wärme und gibt sie an das Heizsystem ab. Wärmelieferant kann Luft, Wasser oder das Erdreich sein – kostenlose Spender aus der Natur! mehr...



Solar- und Photovoltaiksysteme
Waren in den 80er Jahren Solarsysteme auf den Dächern noch exotisch, sind sie heute nicht mehr wegzudenken. Technisch gereift sind diese Systeme ökologisch und ökonomisch fast unschlagbar. mehr...